DIN VDE 0113-1 (Maschinenprüfung)

Maschinenprüfung nach DIN VDE 0113

Elektrisch betriebene Maschinen kommen in fast allen Industriebetrieben zum Einsatz. Sie erleichtern die Fertigung hochwertiger Produkte und sorgen für eine hohe Produktivität. Wenn Sie eine elektrische Maschine in Ihrem Unternehmen verwenden, ist es jedoch wichtig, sie regelmäßig einer fachmännischen Maschinenprüfung zu unterziehen.

Inhalt und Bedeutung der Norm DIN VDE 0113

Eine regelmäßige Maschinenprüfung ist nicht nur wichtig für die Sicherheit, sondern auch gesetzlich vorgeschrieben. Hierfür müssen Sie in erster Linie die Norm DGUV V3 beachten. Diese Abkürzung steht für Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung Vorschrift 3. In diesem Regelwerk hat die Unfallversicherung die Anforderungen an einen sicheren Betrieb vorgegeben. Die Einhaltung dieser Regeln ist verpflichtend. Diese Norm verweist wiederum auf DIN VDE 0113. Hierbei handelt es sich um eine Prüfnorm des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnologie (VDE). Darin sind alle Details zur Prüfung elektrischer Maschinen vorgegeben. Diese Vorschriften gelten nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Daher handelt es sich hierbei um eine harmonisierte europäische Norm, die international auch unter der Bezeichnung EN 60204 bekannt ist. Eine weitere Norm, die hierbei zu beachten ist, trägt den Namen TRBS (Technische Regel für Betriebssicherheit). Diese bezieht sich in erster Linie auf die Qualifikationen, die der Prüfer der Maschinen erfüllen muss. Darin ist etwa festgelegt, dass hierfür eine einschlägige Berufsausbildung und eine mehrjährige Berufserfahrung erforderlich sind. Diese Norm bezieht sich auf Niederspannungsanlagen und auf Maschinen, die mit Hochspannung arbeiten. Für beide Bereiche sieht die DIN-Norm jedoch eigene Regeln vor.

An wen richtet sich die Norm DIN VDE 0113?

Diese Norm richtet sich an alle Unternehmen, die elektrische Maschinen verwenden. Bei diesem Ausdruck denken die meisten Menschen zunächst an industrielle Anlagen. Das trifft zwar zu, doch gibt es noch viele weitere Bereiche, in denen eine entsprechende Sicherheitsprüfung erforderlich ist. Dazu zählen beispielsweise Werkstätten und sogar viele Büros und öffentliche Einrichtungen. Um eine hohe Sicherheit zu gewährleisten, sieht die Norm eine verbindliche Überprüfung elektrischer Geräte vor, die über einen eigenen Antrieb, über eigene Sicherungen und über einen Not-Halt verfügen. Das trifft selbst auf kleine Standbohrmaschinen oder Fräsmaschinen zu. Allerdings müssen Sie beachten, dass dieses Regelwerk nur für fest installierte Geräte gilt. Für bewegliche Betriebsmittel – beispielsweise für Handbohrmaschinen, Wasserkocher oder PC-Monitore – sieht DGUV V3 ein anderes Regelwerk vor.

Was wird gemäß DIN VDE 0113 geprüft?

Um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten, ist es notwendig, zu prüfen, ob sich die Maschine in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet. Hierbei ist zunächst eine Kontrolle des Aufstellungsorts und der Anschlüsse notwendig. Darüber hinaus ist es wichtig, zu überprüfen, ob alle Anforderungen an die Schutzvorkehrungen erfüllt sind. Beispielsweise ist bei vielen Geräten ein Not-Aus-Schalter vorgeschrieben, mit dem sich die Maschine umgehend deaktivieren lässt. Darüber hinaus ist es erforderlich, Schutz- und Isolationswiderstände und viele weitere sicherheitsrelevante Details der Maschine zu überprüfen.

Vorteile einer Maschinenprüfung nach DIN VDE 0113

Der wichtigste Vorteil der Maschinenprüfung besteht darin, dass Sie auf diese Weise die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter erhöhen. Dadurch können Sie viele schwere Unfälle verhindern. Für die Unternehmen ist es aber auch von großer Bedeutung, dass die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) eine entsprechende Überprüfung zwingend vorschreibt. Hält sich der Betrieb nicht an diese Vorgabe, drohen empfindliche Bußgelder. Außerdem besteht kein Versicherungsschutz, wenn die Anlage nicht geprüft ist. Daraus können sich erhebliche Schadensersatzforderungen ergeben. Daher ist es sehr wichtig, die rechtlichen Grundlagen für den Betrieb der Maschinen genau zu beachten.

Umfang und Phasen der Maschinenprüfung nach DIN VDE 0113

Die VDE-Bestimmungen machen genaue Vorgaben dazu, auf welche Weise eine Elektrofachkraft die Maschinenprüfung durchführen muss und welche einzelnen Schritte dabei notwendig sind. Die VDE-Prüfung beginnt mit einer Besichtigung der Maschine. Der Prüfer kontrolliert dabei, ob offensichtliche Beschädigungen vorliegen, ob der Aufstellungsort alle allgemeinen Anforderungen an die Sicherheit erfüllt und ob die Vorschriften zum Aufbau erfüllt sind. Darüber hinaus ist es notwendig, zu prüfen, ob die elektronischen Ausrüstungen der Dokumentation der Maschine entsprechen. Anschließend ist es erforderlich, die Anwendung der Maschine zu überprüfen. Bei der Erprobung muss der Prüfer besonders Augenmerk auf die korrekte Funktionsweise aller Schutz- und Meldeeinrichtungen legen.

Messungen nach DIN VDE 0113

Darüber hinaus kommt es zu einer Kontrolle des Schutzleiter- und Potenzialausgleichssystems. Dabei gibt DIN VDE 0113 Grenzwerte vor, die die Maschinen einhalten müssen. Mit einem Prüfgerät lassen sich Widerstände, Stromstärken und andere Werte messen.

DIN VDE 0113: Die Wiederholungsprüfungen

Die Maschinenprüfung ist nicht nur bei einer Neuanschaffung oder nach einer Instandsetzung zwingend erforderlich. Darüber hinaus schreibt der VDE vor, dass es sich hierbei um eine Wiederholungsprüfung handelt. Wie lange die Intervalle dabei sind, muss die Elektrofachkraft anhand einer Gefährdungsbeurteilung ermitteln. In der Regel ist die Maschinenprüfung jedoch alle vier Jahre notwendig.

DIN VDE 0113 Prüfprotokoll

Beim Durchführen der Maschinenprüfung erstellen wir ein DIN VDE 0113 Prüfprotokoll. Dieses enthält alle Maßnahmen, die wir im Rahmen der VDE-Prüfung durchgeführt haben. Das Protokoll gibt Ihnen nicht nur Auskunft über den Zustand der Maschine. Darüber hinaus dient es als rechtliche Absicherung und als Nachweis dafür, dass Sie Ihre Sorgfaltspflichten erfüllt haben. Darüber hinaus bringen wir eine Prüfplakette an der Maschine an, die ihren einwandfreien Zustand bestätigt.

Nichtbestehen einer Maschinenprüfung nach DIN VDE 0113

Sollten wir bei der VDE-Maschinenprüfung schwerwiegende Mängel feststellen, gilt diese als nicht bestanden. In diesem Fall geben wir detailliert Auskunft über alle Details, die nicht den Vorgaben entsprechen. Als Betreiber der Anlage sind Sie dazu verpflichtet, diese so schnell wie möglich zu beheben. So lange dürfen Sie die Maschine nicht weiter betreiben.

Maschinenprüfung gemäß DIN VDE 0113 mit Riedle + Bertsch

Wenn die VDE-Prüfung einer Maschine ansteht, ist die Riedle + Bertsch GmbH der richtige Ansprechpartner für Sie. Wir berücksichtigen hierbei alle DIN VDE 0113 Inhalte genau und sorgen dadurch für eine ordnungsgemäße Umsetzung. Wir verfügen über gut ausgebildete Fachkräfte und bieten einen freundlichen Service.

Was ist DGUV V3?

Ein Erklärfilm von Riedle + Bertsch zum Thema DGUV V3 und E-Check

Mehr Beiträge

DGUV V3
Kostenrechner

Berechnen Sie jetzt gleich DGUV V3 und E-Check Kosten

E-Check und DGUV V3
360° Prüfservice
 

Wir sorgen dafür, dass dem Schutz und der Sicherheit Ihrer Mitarbeiter und Betriebseinrichtungen nichts im Wege steht!

Angebot anfordern
Sie haben Fragen?
Riedle + Bertsch berät Sie gerne.
Alle Einzelheiten zur Einwilligungserklärung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Rückruf-Service
Ob Prüffristen, Leistungen oder Services – wir beraten Sie gerne telefonisch rund um alle Anliegen zum Thema DGUV- Vorschrift 3.

Nutzen Sie dafür unseren Rückrufservice und hinterlassen Sie uns hier Ihre Kontaktdaten und Ihre Telefonnummer. Wir rufen Sie zu Ihrer bevorzugten Anrufzeit zurück.
Alle Einzelheiten zur Einwilligungserklärung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kontaktformular
Sie haben Fragen?
Riedle + Bertsch berät Sie gerne.
Alle Einzelheiten zur Einwilligungserklärung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bewerbung

Es dauert nur: 18 Sek.

Was ist Dir bei einer neuen Stelle besonders wichtig?


Hast Du eine abgeschloßene Ausbildung als Elektrotechniker?


Hast du einen Führerschein?


Wie hoch ist Dein Interesse zur Weiterbildung?


Wie sind Deine Deutschkenntnisse?


Wieviel Berufserfahrung haben Sie ungefähr?


Wann können wir Dich am besten erreichen?



Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück!